Über mich und meine Arbeit

                                                                                                                                                        

ICH...

Das war ich, vor ein paar Jahren ...... beschloß nach langjähriger Freizeit- Drechselei, mein Hobby zum Beruf zu machen und lernte das Handwerk an der "Berufsfachschule für Holz- und Elfenbeinverarbeitendes Handwerk" in Michelstadt im Odenwald.
Danach nahm ich über 10 Jahre an Mittelaltermärkten teil und drechselte, drechselte, drechselte...

...auch im Freilichtmuseum Hessenpark, wo ich ein paar Jahre vorführender Handwerker war, bevor ich zurück in meine Heimat kam und seither freiberuflich im Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen arbeite.

Das Handwerkerhaus (5a) im Freilandmuseum Wackershofen 

 

MEINE ARBEIT...

an der Arbeit... hat sich seither ein wenig verändert. Zum drechseln kamen neue Techniken dazu. Brandmalerei und Farbe schaffen "Hingucker", und so manche Holzperle wird mit Metall zu Schmuck verarbeitet. Nach wie vor gibt es fast ausschließlich Unikate, und auch bei den Kleinstserien gleicht kein Stück dem andern. Neu dazugekommen ist Holzspielzeug, vornehmlich nach historischen Vorbildern, und das ist noch nicht alles, denn an Ideen fehlt es beileibe nicht- höchstens an der Zeit!

Nach wie vor ist gute handwerkliche Ausführung das wichtigste Kriterium für meine Produkte.

Holzspäne: auf der Drehbank kommen manchmal tolle Farben zusammen!

 

Danke
an meine fleißigen Helferlein, die mich mit Ideen bombardieren, so daß die Tage eigentlich immer zu kurz sind. Ohne euch hätte ich weniger graue Haare- aber auch viel weniger Spaß!!!

 

 

 

 

Additional information